Mordsmäßiger Arschtritt!

Nicht gerade häufig kommt es vor, dass eine Band schon gleich mit der ersten Veröffentlichung einen ganz ureigenen, bezwingenden Stil hervorbringt.

Und die rundum fähigen Frankfurter Spitzenkönner HOLLOWED legen mit ganz gehöriger Songwriting-Klasse sogar noch eine dicke Schippe drauf!

Die fünf kernig dastehenden Hessen, beileibe keine Anfänger, gründeten ihre neue Band 2017 aus den Überresten von Devil’s Pulse.

LINE-UP:
‘Fight’ Lintner • Vocals
Ivan Esposito • Lead Guitar
Josch Euler • Rhythm Guitar
Andy Drommershausen • Bass
Tom Goldberg • Drums

Da Erfahrung also im wahrsten Sinne des Wortes eine große Rolle bei HOLLOWED spielt, klingt der extrem dynamische Output auch so herrlich flüssig und rund.

Anfang Februar 2019 debütierten HOLLOWED saft- und kraftvoll mit der enorm gehaltvollen EP “Shattered“, einem echten Knallbolzen der allerbesten GROOVE THRASH METAL-Art.

Bandlogo, Artwork und Musik an sich ergeben dabei eine verdammt gelungene Mischung.

Wichtiger Warnhinweis: Akute Suchtgefahr!

▶ Offizielle Veröffentlichung: 01. Februar 2019 ◀

Frontcover • “Shattered” • Artwork: Felicity ‘Feli’ Nims

TRACKS:
01.    Slave Becomes A King 06:25
02.    Shattered 06:03
03.    Sick Society 03:44
04.    Anxiety    04:41
05.    These Scars    04:22

total: 25:15 min.

Ganz egal also, ob man bei HOLLOWED nun schmissigen Old School 80s Heavy Metal heraushört, modern angehauchten Thrash-Donner vernimmt oder sich an räudiger Death Metal-Abgründigkeit labt, es lohnt jede Sekunde.

Schließlich wurde jede noch so kleine Facette von den Urhebern mit perfektionistisch geprägter Liebe fürs klare Detail in den ultra-energischen Gesamtsound von “Shattered” eingeschliffen.

@ Markus Eck – www.metalmessage.de