Seit 2009 stehen STILLERS TOD für atmosphärischen Black Metal der experimentelleren Sorte.

 

LINE-UP:
Kargáist • Gesang, Texte, Komposition

Kurz nach dem Debüt begannen die Arbeiten an dem dreiteiligen Albenzyklus “Abraxas”, die sich immer weiter hinzogen und schließlich auf Eis gelegt wurden. Der bisher einzige Output des Projekts stellt die 2013 erschienene EP “Vorboten Abraxas‘” dar.

Neue Fahrt nahm die Konstanzer Band 2014 mit der Planung des Konzeptalbums “Jupiter” auf.
Bandleader Kargáist scharte eine neue Gruppe aus Musikern und Tontechnikern um sich, die mehrere Jahre Arbeit in das neue Werk investierten.
2020, während der Fertigstellung des Albums, konnten STILLERS TOD bei Schattenpfade eine neue Label-Heimat finden.

 

TRACKLIST:
01. Angstbeißer 07:33
02. Erlkönig 05:44
03. Rosmarin 08:44
04. Metamorphosen 08:18
05. Die Himmelskörpersymphonie Part I: Zricha 00:38
06. Die Himmelskörpersymphonie Part II: Mutter Sonne 10:29
07. Die Himmelskörpersymphonie Part III: Zrichat Yare‘ach 01:32
08. Die Himmelskörpersymphonie Part IV: Vater Mond 09:31

 

Das Konzept
Die Texte von “Jupiter” drehen sich um frühkindliche Prägung, Eltern-Kind-Beziehungen, Traumata und Persönlichkeitsentwicklung. Dabei wird die Freudsche Dreiteilung der Psyche gleichermaßen angeschnitten wie die Debatte über genetische Faktoren und Umwelteinflüsse.

Herzstück des Albums ist die vierteilige “Himmelskörpersymphonie”, in der hinterfragt wird, wie sich kulturell bedingte Geschlechterbilder als unterbewusste Archetypen verfestigen und was das für die Überwindung von Konflikten bedeutet.

Die Musik
Um den Konzeptcharakter zu unterstreichen, ziehen sich durch das Album verschiedene Leitmotive, darunter zwei Chorthemen, die für die “Vater”- und die “Mutter”-Thematik stehen. Beide Chöre werden im letzten Stück gleichzeitig gesungen und bilden zusammen ein neues Thema, das für die Symbiose beider Konzepte steht.

Ansonsten reichern STILLERS TOD ihren melodiebetonten Black Metal auf “Jupiter” mit manch’ genrefremden Elementen an:
Es gibt Anspielungen auf Motive von Mozart und Schubert, “Rosmarin” ist an die portugiesische Volksmusik Fado angelehnt und in der “Himmelskörpersymphonie” erklingen liturgische Gesänge auf Hebräisch.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Verde Lauro new EP Ingrata Lingua

The 'mission' of Fabrizio Sassi (singer and mastermind of Verde Lauro) continues, namely that of spr...

Mortyfear release a second single from the upcoming second album

Finnish Seinäjoki-based metal band Mortyfear is back with a new eight track album Dystopia which i...

BENDIDA Opulente Pracht!

Seit 30. Juli präsentiert diese einzigartige Zusammenkunft von leidenschaftlichen Musikern ihr neue...